Sonntag, 16. November 2008

...und gleich noch eine Premiere

Eingeschlossen in mein Kämmerlein, abgeschottet von der Außenwelt, habe ich heute meine ersten php-Dateien gecodet. Nach den typischen Anlaufschwierigkeiten, die wohl auch mit leichter Programmierverrostung meinerseits sehr stark zu tun hatten, kam ich schön langsam wieder in Übung und konnte wirklich jede Stunde Fortschritte bemerken.

Zu Beginn fühlte ich mich etwas überfordert, weil ich nicht so recht wusste, wo ich anfangen sollte. Zum Glück kam mir dann natürlich als erstes gleich mal eine Klassendefinitionsdatei in den Sinn. Aber als diese fertig war, wusste ich auch nicht so recht, wo weiter, weil ich mir noch nicht ganz im Klaren darüber war, wie das ganze an sich aufgebaut sein sollte, mit Eingabemaske, Logik, etc. Im Endeffekt hab ich dann einfach mal mit dem Formular weitergemacht und danach war ich dann schon etwas in Fahr, sodass mir die restlichen Dinge auch schneller von der Hand gingen.
Die Serialisierung habe ich gleich in die Formulardatei miteingebunden und ich war im Endeffekt ziemlich überrascht davon, dass eigentlich fast alles auf Anhieb so geklappt hat, wie ich mir das gewünscht habe, selbst die lässlichen Syntaxfehler hielten sich ziemlich in Grenzen.
Ich wollte ursprünglich ja auch ein ganz neues HTML und CSS Gerüst basteln, aber habe das vorerst unterlassen..

Soweit bin ich ganz zufrieden mit dem, woran ich die letzten 10 Stunden gearbeitet habe, denn das steht mal soweit. Ich habe zwar noch keine speziellen Features eingebaut, aber ja, vielleicht geht sich das noch aus.
So würde ich zum Beispiel lieber die Ausgabe durch eine Schleife machen, sodass ich nicht jeden Track hardcoden brauche und vor allem die Tracklist nur so viele Einträge hat, wie eingegeben wurden. Momentan ist das bei mir noch etwas statisch.

[edit]
Huiuiui, und wie ich gerade beim Chef gesehen habe, könnte ich die übergebenen Tracks statt mit einer for-Schleife vermutlich auch viel einfacher und vor allem sauberer mit einem foreach zum Album hinzufügen. Ich hatte es zuvor schon kurz in Erwägung gezogen, allerdings dann nicht eingängig damit beschäftigt..
[/edit]

Aufgefallen ist mir auf alle Fälle, dass PHP um Welten netter ist als C++ und ich das ziemlich schnell bemerkt habe und deshalb nicht so defensiv programmieren musste, wie ich das bisher meistens tat. Wie auch immer habe ich eigentlich noch quasi keine möglichen Fehlerquellen bei der Eingabe versucht zu korrigieren, so kann man meinem Formular eigentlich alles übergeben, was man will und es wird einfach stupide ausgegeben, ohne zu überprüfen, ob bspw. bei der Tracklänge auch wirklich eine Zeitangabe in (hh:)mm:ss angegeben wird, was ich bisher eigentlich bei allen meinen Programmen immer sehr sorgfältig machte.

Wie auch immer, ich denke, für's erste Mal ist es soweit ganz okay, ich bin zumindest mehr oder weniger zufrieden mit meiner Leistung, allerdings habe ich wohl auch nicht so hohe Maßstäbe gesetzt, wie mein geschätzter Kollege auf der anderen Seite des Donaukanals :D


Achja, wer mein bescheidenes Werk betrachten will, kann das natürlich hier tun :)


*edited: Sun, 16 Nov 2008, 23:47

Kommentare:

  1. schaut doch gut aus :)

    hätte diesen keep it simple-ansatz auch verfolgen sollen, aber irgendwie war ich dann richtig geil auf programmieren, warum auch immer :P

    danke fürs verlinken ;D (und ich war dann gestern zu zach um einzelne posts bei dir backzutracken)

    AntwortenLöschen
  2. Hab mir gerade deine Tracklist angesehen - mir gefällt dieser simple Graustil aussergewöhnlich gut!! Das Design ist dir sehr gut gelungen.
    Aber: du hast wieder Tabellen benutzt... X-O

    AntwortenLöschen
  3. Hehe danke ;)
    Ja, hab eh schon oben geschrieben, dass ich leider bisher keine Zeit dafür gefunden habe leider :/

    AntwortenLöschen